2 Ernährung – Mail - Die richtige Fettleber Ernährung

Die 4 Phasen die eine Fettleber durchlaufen kann

Mein Arzt erzählte mir von den 4 anerkannten Phasen, die eine Fettleber durchlaufen kann:

Phase 1# Die nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD)
Eine Anhäufung von überschüssigem Fett in der Leber, was oft zu folgenden Symptomen führt:

  • Man fühlt Sie sich oft müde und Antriebslos.
  • Man hat öfters Blähungen oder einen aufgeblähten Bauch.
  • Man kämpft vergebens, die überschüssigen Kilos loszuwerden.
  • Man hat öfters Bauchschmerzen oder Magenkrämpfe.
  • Man verspürt öfters ein Druckgefühl im rechten Oberbauch.
  • Man hat öfters Durchfall oder unregelmäßigen Stuhlgang.
  • Die Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln nimmt immer mehr zu.
  • Das Immunsystem schwächelt, man wird anfälliger für Viren und Krankheiten.

Was zunächst relativ harmlos erscheint, wenn es so bleibt. Aber wenn man das Problem nicht angeht, gibt es keinen Grund, warum es harmlos bleiben sollte.

Phase2# Die nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH)
Eine ernstere Form der Fettleber, bei der eine Entzündung in der Leber vorliegt. Dies wird dadurch verursacht, dass die Fettleber nicht richtig behandelt wurde, als sie anfing Fett zu werden.

Phase3# Die Fibrose
Eine anhaltende Entzündung in der NASH-Phase führt zu einer Vernarbung des Lebergewebes.

Phase4# Die Zirrhose
Die kontinuierliche Vernarbung der Leber hat sie schrumpfen und verklumpen lassen. Der Schaden ist dauerhaft und irreversibel und kann zu Leberversagen und Leberkrebs führen.

Mit anderen Worten: die Fettleber, die Sie derzeit haben ist nur die heutige Momentaufnahme eines Prozesses, der in Ihrem Körper abläuft. Die Fettleber, die Sie bekommen könnten, ist der wahre Grund für die Beunruhigung.

Endstadium Leberzirrhose

Ich wusste also, dass ich handeln MUSS!

Ich wollte keine schlimmere Lebererkrankung.
Ich wollte keinen Leberkrebs.
Ich wollte einfach nicht meine Gesundheit weiter riskieren.

Nichts zu tun wäre auch ziemlich fahrlässig meiner Familie gegenüber.

Doch dann hatte ich einen Geistesblitz...

Es gibt da ein altes englischsprachiges Gesundheitsforum im Internet, dass ich vor einiger Zeit durchstöberte.

Dort gibt es einige gute Ratschläge.

Also suchte ich in diesem Forum nach "NAFLD".

Es gab dort eine kleine Fettleber-Diskussionsgruppe... nicht so aktiv, aber ich beschloss trotzdem eine Frage zu stellen.

Und zwar:

"What is the best diet to get rid of a non-alcoholic fatty liver?"
(Welche Ernährung ist die beste, um eine nicht-alkoholische Fettleber loszuwerden)?

Ich habe ein paar allgemeine "Abnehmen!"-Antworten bekommen.

Aber dann hat eines Tages "Amy Wilson" eine kurze aber einfache Antwort gepostet, die mich überraschte.

Sie hatte ihre Fettleber vollständig regeneriert - durch eine Ernährungsweise, welche schon die alten Griechen gesund hielt.

Mehr hatte sie nicht geschrieben. 

Ein paar Bemerkungen darüber, wie sie ihren Lebensstil leicht verändert hat, damit das gefährliche Leberfett verschwindet.

Ich brauchte eigentlich gar nicht mehr weiter nachhaken. 

Denn ca. 4 Minuten später, kam eine Nachricht mit allen Einzelheiten in mein Email Postfach an.

Meine Alarmglocken läuteten

Als ich die ersten Zeilen der E-Mail las, läuteten meine Alarmglocken!

Nun, ich weiß nicht wie es Ihnen geht...

Ich mag keine Ernährungsweise... wo ich mich einschränken muss, ich habe es nie geschafft nur bestimmte Dinge zu essen und um ehrlich zu sein, hatte ich nie die Absicht es noch einmal zu versuchen.

Und Bewegung... Ich bin nicht faul, aber ich bin sehr beschäftigt. Ich habe keine Zeit, eine Stunde im Fitnessstudio zu verbringen oder endlose Kreise durch den Park zu laufen.

Es stellte sich heraus, dass ich in jedem Punkt falsch lag.

Lesen Sie weiter und Sie werden erfahren, wie ich das alles bewältigen konnte und warum ich es auch heute noch tue, sogar ein Jahr nach der vollständigen Genesung meiner Leber.

In Wahrheit gibt es viele Nahrungsmittel, die wir essen können, um unsere Leber zu unterstützen.

Es gibt jedoch auch einige Lebensmittel - sogenannte Trigger Foods - die aktiv gegen unsere Gesundheit wirken.

Dazu gehören Lebensmittel, die wir vielleicht für gesund halten, die wir aber besser einschränken oder von denen wir uns ganz fernhalten sollten.

Doch bei der Ernährungsweise der alten Griechen können Sie gesundes und leicht zuzubereitendes Essen genießen, was das Leberfett und Körperfett schmelzen lässt und eine optimale Gesundheit für das ganze Leben gewährleistet.

Das sagen z.B. die "Ernährungs Docs", "Focus Online" und viele weiter Fachmagazine zu dieser gesunden, abwechslungsreichen Kost:

Also, was ist nun die richtige Fettleber Ernährung da draußen?

Dank Amy Wilson und all die Stunden des Forschens, haben mich erkennen lassen, dass es eine Ernährung gibt, die seit Tausenden von Jahren verfügbar ist.

Auf die auch schon die alten Griechen geschworen hatten, wenn es um gesunde Ernährung ging.

Es ist die Mediterrane Ernährung.

Oder besser gesagt, eine angepasste Version der mediterranen Ernährung um sie für Fettleber Betroffene noch effektiver zu machen, bestehend aus:

  • 50 Prozent Kohlehydraten
  • 30 Prozent Fett
  • 20 Prozent Eiweiß

Es wird übrigens auch als optimale Ernährung bei Diabetes Typ 2 angesehen.[1]

Diese Ernährungsweise hat mir geholfen, meine nicht-alkoholische Fettleber rückgängig zu machen. 

Unabhängig davon in welchem Stadium oder Fettleber Typ Sie sich befinden, es besteht immer die Möglichkeit der Verbesserung.

Sie können die Gesundheit Ihrer Leber positiv beeinflussen um weitere Schäden zu vermeiden.

Wollen auch Sie Ihre Fettleber mit der Mediterranen Ernährung abbauen?

Dann zeige ich Ihnen auf der nächsten Seite, wie Sie am schnellsten starten können und auch standhaft bleiben.

Weiterlesen (Seite 3 von 3)

[1]www.dge.de/ernaehrungspraxis/diaetetik/diabetes-mellitus/mittelmeer-diaet-diabetes/