Gezielt die Fettleber abbauen mit Ernährung der (alten) Griechen

... und das ohne Verzicht auf Kohlenhydrate oder Süßes!

Silke Halberg

Willkommen im Club liebe Fettleber Betroffene!

Ich bin Silke und weiß als ehemalige "Fettleber geplagte" vermutlich ganz genau wie Sie sich jetzt fühlen, wenn die ersten Symptome auftreten und die Gesundheit leidet.

Bei mir wurde vor einem Jahren eine nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD) diagnostiziert.

Ich zeige Ihnen hier auf der Webseite, meine Ernährungsform bei Fettleber (von den Ernährungs Docs empfohlen)[1] die ich befolgt habe und sich in meinem Fall als erfolgreich erwiesen hat.

Und hier beginnt aber auch die Unsicherheit und Verwirrung:

Wenn Sie im Internet suchen, Bücher lesen oder in Foren recherchieren, werden Sie feststellen, dass Ihnen mehrere mögliche Ernährungsarten vorgeschlagen werden, die zur Regenerierung einer Fettleber empfohlen werden. 

In meinem Fall, nachdem ich Dutzende von Stunden damit verbracht hatte, alles über die richtige Fettleber Ernährung in Erfahrung zu bringen, war die Situation sehr verwirrend.

Hier ist, was ich gefunden habe:

Die meisten empfehlen eine "fettarme Ernährung".

Dies ist wahrscheinlich die Gemeinsamkeit der meisten Diäten und Ernährungsformen.

Wenn man zu viel Fett in den Zellen hat, sollte man aufhören mehr davon hinzuzufügen, richtig?

Einige behaupteten, dass eine "fettarme kohlenhydratarme Ernährung" am besten funktioniert.

Andere schrieben, dass eine "fettarme kohlenhydratreiche Ernährung" am besten funktioniert.

Wieder andere meinten, dass eine "fettreiche kohlenhydratarme Ernährung" die richtige sei.

Je mehr ich mich über die richtige Fettleber Ernährung informierte, desto verwirrter wurde ich. 

Ich war wirklich verunsichert und auch irgendwie schockiert.

Verunsichert darüber: Das die Leber oft nicht einfach so bleibt wie sie ist. Wenn man nicht handelt, kann es zu weitaus schlimmeren Folgen als Übergewicht kommen (später aber mehr dazu).

Schockiert darüber: Das mein Arzt mir sagte, dass der einzige sichere Weg meine nicht-alkoholische Fettleber abzubauen, darin bestand mein Lebensstils zu ändern.

Der Lebensstil hatte meine Fettleber verursacht und nur eine Änderung des Lebensstil kann die Fettleber wieder rückgängig machen.

Ich müsse abnehmen, mich gesünder ernähren und mich mehr bewegen.

Das ist generell ein guter Ratschlag, aber... was bedeutet das eigentlich?

Was ist gesunde Ernährung?

Für mich bedeutet es normalerweise, Salat essen und hungern.

Außerdem muss ich zugeben: Ich bin eine mittelmäßige Köchin. 

Ich will keine super komplizierten Rezepte und Essenspläne, die mich stundenlang in der Küche beschäftigen.

"Essen Sie gesund".
"Abnehmen". 
"Nicht trinken". 

Und so weiter...

Das waren doch alles nur Standardfloskeln.

Doch dann lief es mir eiskalt den Rücken runter und lies mich regelrecht erstarren, als mein Arzt mir von den 4 Phasen erzählte...

Quellen:

[1] www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Fettleber-mit-gesunder-Ernaehrung-heilen,leber108.html